Folgt. ab Frühjahr 2019.

Der Grüne Veltliner gilt als Nationalsorte Österreichs. Die natürliche Kreuzung von „Traminer“, eine sehr hochwertige Rebsorte, und „St. Georg“ ergeben diese weiße Rebsorte mit seiner charakteristischen grünen Färbung. Der Grüne Veltliner stammt ursprünglich aus der Donauregion in Niederösterreich. Die Ried Auflangen mit seinem mittelschweren Lössboden ist ein optimaler Standort dafür.

auflanger-web-xs-pix11.jpg

nicht nur zum wiener schnitzel.

Würzig, pfeffrig und fruchtbetont. Äpfel, Birnen, Grapefruit oder Ananas sowie weißer Pfeffer oder auch Tabak lassen sich erkennen.Mit zunehmendem Alter kommt der Geschmack nach Brot, Nüssen und Mandeln zum Vorschein.

 
auflanger-web-xs-pix3.jpg

Weinviertel DAC - Districtus Austriae Controllatus

Herkunftstypische Qualitätsweine (DAC): Auf Basis des bisherigen österreichischen Qualitätswein Systems sind DAC-Weine solche Weine, die vor allem geschmacklich unverkennbar typisch für ein heimisches Weinbaugebiet sind. Der große Vorteil des österreichischen Systems ist, dass alle Weine, die nicht den DAC-Bestimmungen des Gebietes entsprechen weiterhin Qualitätsweine bleiben, jedoch am Etikett die Herkunft der übergeordneten Weinbaugebietes tragen. Damit bleibt die Vielfalt der österreichischen Weinlandschaft auch auf Qualitätsweinebene gesichert. 2003 wurde dem Grünen Veltliner der erste österreichische DAC-Wein, der „Weinviertel DAC“, gewidmet.

IMG_1506.jpg